Analyse von Materialproben

Die Schimmelpilzbelastung am oder innerhalb eines Materials (z. B. Dämmung) kann mittels Kultivierungsansätzen oder direktmikroskopischer Verfahren ermittelt werden. Die Analysen erfolgen unter Berücksichtigung der DIN ISO 16000-17/21.

Verdünnungsreihen

Verdünnungsreihe, oben: Malzextrakt, unten DG18.

  • Auszählung und mikro-/makroskopische
  • Bestimmung feuchtigkeitsrelevanter, pathogener oder mykotoxinbildenden Schimmelpilze auf Artniveau, ansonsten auf Gattungsniveau
  • Kultivierungsansätze in 10er Verdünnungsschritten
  • Verwendung zweier Nährmedien (DG18, Malzextrakt)
  • Bakterien auf Caso/TSA-Agar

Direktmikroskopie

Eventuell befallenes Styropor aus der Dämmschicht.

  • Anfertigung von Färbepräparaten mit Baumwollanilinblau
  • Direktmikroskopische Analyse auf Gattungsniveau
  • Qualitative und semi-quantitative Bestimmung des Befalls
  • Die Analyse erfolgt unter Berücksichtigung der DIN ISO 16000-21