Analyse von Oberflächenproben

Durch Oberflächenanalysen lassen sich verfärbte Bereiche an Baumaterialien zerstörungsfrei näher bestimmen.

Kontaktfilmproben

MycoLytics - Kontaktfilmprobe, Schimmelpilze, Bakterien, Holzzerstörer, Mikroskopie, Kultivierung, Oberflächen-, Staub-, Luft-, Materialproben

Schimmelbefall mit Schwärzepilz Stachybotris sp.

  • Direktmikroskopische Analyse nach Anfärbung mit Baumwollanilinblau
  • qualitative und semi-quantitative Bestimmung auf Gattungsniveau
  • Wir analysieren eine Fläche von 3*3 cm. Sollte die Fläche nicht bereits markiert sein, behalten wir uns vor diese selbst auszusuchen
  • Die Analyse erfolgt unter Berücksichtigung der DIN ISO 16000-21

Abklatschproben

MycoLytics - Abklatschprobe, Schimmelpilze, Bakterien, Holzzerstörer, Mikroskopie, Kultivierung, Oberflächen-, Staub-, Luft-, Materialproben

Bewachsene Abklatschproben. links DG18, rechts MEA

  • Auszählung und mikro-/makroskopische Bestimmung i.d.R. auf Gattungsniveau. Bei feuchtigkeitsrelevanten, pathogenen oder toxinbildenden Schimmelpilzen wenn möglich auf Artniveau
  • je nach Auftrag: Inkubation bei 25 °C für 7-10Tage, bei 36 °C für 4 Tage
  • Die Analyse erfolgt unter Berücksichtigung der DIN ISO 16000-17

Tupferabstriche

MycoLytics - Abstrichprobe, Schimmelpilze, Bakterien, Holzzerstörer, Mikroskopie, Kultivierung, Oberflächen-, Staub-, Luft-, Materialproben

Verschlossene Tupfer nach Probenahme

  • Auszählung und mikro-/makroskopische Bestimmung i.d.R. auf Gattungsniveau. Bei feuchtigkeitsrelevanten, pathogenen oder toxinbildenden Schimmelpilzen wenn möglich auf Artniveau
  • Ausstrich auf zwei Nährmedien (DG18, Malzextrakt)
  • Die Analyse erfolgt unter Berücksichtigung der DIN ISO 16000-17/21